Power für mehr Standortqualität

Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungsprojekte in der Region. Sie alle haben zum Ziel, die Standortvorteile noch mehr zu stärken, Lebensqualität zu steigern und langfristig zu sichern.

Klicken Sie auf der interaktiven Übersichtskarte auf die gewünschten Projekte und erfahren Sie mehr.

ENTWICKLUNGARBEITSGEBIETBÖSCHHÜNENBERG NEUE KANTONSSCHULEROTKREUZ ENTWICKLUNGBAHNHOFCHAM GESAMTENTWICKLUNGSTÄDTLERALLMENDCHAM ZIMMERBERG-BASISTUNNEL II MOBILITÄTS-UNDDIENSTLEISTUNGS-CENTER BAHNHOFROTKREUZ ARBEITSGEBIETMOOSMATTNENBERG GESAMTENTWICKLUNGPAPIERICHAM UMFAHRUNG CHAM-HÜNENBERG(UCH)

Umfahrung Cham-Hünenberg UCH 2027/2028

Die Umfahrung Cham-Hünenberg (UCH) ist ein unverzichtbarer Teil der kantonalen Verkehrsplanung. Sie entlastet vom Durchgangsverkehr, wertet Lebens- und Wirtschaftsräume auf und verbessert die Mobilität für alle Verkehrsteilnehmenden. Die Linienführung verläuft parallel zur Autobahn A4, sodass der Landverbrauch minimal ist.

Mehr Informationen

Gesamtentwicklung Papieri Cham

Auf dem 12 Hektaren grossen Gelände der ehemaligen Papierfabrik entsteht in Cham ein neues, attraktives Quartier. Hier werden einst gut 2000 Menschen wohnen und rund 1000 Arbeitsplätze angesiedelt. Hier wird Cham in den nächsten 15 bis 20 Jahren dichter und höher als üblich wachsen.

Mehr Informationen

Arbeitsgebiet Moosmatt

Nebst dem Arbeitsgebiet Bösch will der Gemeinderat Hünenberg auch das Arbeitsgebiet Moosmatt am nordöstlichen Dorfeingang entwickeln und aufwerten. Er hat dafür in seinen Mehrjahreszielen verschiedene Massnahmen vorgesehen. Die Entwicklung des Arbeitsgebiets Moosmatt befindet sich jedoch erst in der Anfangsphase.

Mobilitäts- und Dienstleistungscenter Bahnhof Rotkreuz

Mit dem Bahnausbauschritt 2035 wird das ÖV-Angebot in Rotkreuz und der gesamten Region stark verbessert. Die SBB wollen den zukünftigen Bahnhof Rotkreuz daher als Mobilitätsdrehscheibe mit innovativen Mobilitätskonzepten, optimierten Umsteigebeziehungen und kombinierbaren Serviceangeboten entwickeln. Damit wird Rotkreuz eine der ersten Gemeinden sein, in denen die SBB ein Konzept für einen «Bahnhof der Zukunft» in Angriff nehmen.

Mehr Informationen

Zimmerberg-Basistunnel II

Der Zimmerberg-Basistunnel II bringt die Wirtschaftsräume Zürich und Zug/Luzern/Innerschweiz enger zusammen. Er ermöglicht bessere, schnellere und mehr Verbindungen auf der Strecke Luzern–Rotkreuz–Zug–Zürich. Der Bundesrat hat das Projekt als zentrales Vorhaben in den Massnahmenkatalog für den Bahnausbauschritt 2035 aufgenommen. Bis Ende 2020 erstellen die SBB im Auftrag des Bundesamts für Verkehr eine Machbarkeitsstudie, um eine verlässliche Planungsgrundlage für die Projektierung zu haben.

Mehr Informationen

Entwicklungsgebiet Städtler Allmend Cham

Das Gebiet Städtler Allmend ist ein Gewerbegebiet an prominenter Lage zwischen der Kreuzung Alpenblick und dem Einkaufszentrum Zugerland. Auf dem südlich gelegenen Areal Hinterberg Süd soll ein neuer, lebendiger und gut erschlossener Arbeits- und Einkaufsort für die Bevölkerung entstehen.

Mehr Informationen

Entwicklung Bahnhof Cham

Im Bahnhof Cham ist ein Ausbau der Perronanlagen geplant. Dieser ist nötig, um einen Regio-Halt zu ermöglichen. Auch bei den Publikumsanlagen besteht Anpassungsbedarf. Zudem soll ein behindertengerechtes Perron erstellt werden.

Entwicklung Arbeitsgebiet Bösch

Der Verein Wirtschaftsregion ZUGWEST hat am Beispiel des Arbeitsgebiets Bösch-Rothus in Hünenberg eine Studie in Auftrag gegeben, wie man bestehende Arbeitsgebiete aufwerten und entwickeln kann. Auf Initiative des Gemeinderats hat sich der Verein Zukunft Bösch gebildet, der eine mutige Vision erarbeitet hat: Das Arbeitsgebiet Bösch soll sich zu einem führenden Standort für innovative KMU im Bereich von Dienstleistungen, Gewerbe und Industrie entwickeln.

Mehr Informationen

Neue Kantonsschule Rotkreuz

Der Zuger Regierungsrat hat sich aus mehreren möglichen Vorschlägen für Rotkreuz als Standort für eine neue Kantonsschule entschieden. Das Projekt ist jetzt in der Vernehmlassung.

Mehr Informationen

Suurstoffi-Areal Rotkreuz

Seit 2010 hat sich das Suurstoffi-Areal beim Bahnhof Rotkreuz zu einem verkehrsfreien Quartier für Wohnen, Arbeiten, Bildung, Forschung und Freizeit entwickelt. Viele namhafte Firmen haben sich inzwischen angesiedelt. Im Endausbau bietet die Suurstoffi Raum für rund 1500 Bewohnerinnen und Bewohner, gegen 2000 Studierende und über 2500 Arbeitsplätze.

Mehr Informationen

Neue Zuger Kantonsschule

DDer Zuger Regierungsrat hat sich aus mehreren möglichen Vorschlägen für Rotkreuz als Standort für eine neue Kantonsschule entschieden. Das Projekt ist jetzt in der Vernehmlassung.

Mehr Informationen

Übersicht Entwicklungsprojekte

Die Umfahrung Cham-Hünenberg (UCH) ist ein unverzichtbarer Teil der kantonalen Verkehrsplanung. Sie entlastet vom Durchgangsverkehr, wertet Lebens- und Wirtschaftsräume auf und verbessert die Mobilität für alle Verkehrsteilnehmenden. Nachdem das Bundesgericht auch die letzte verbliebene Beschwerde gegen das Projekt abgewiesen hat, können bereits 2022 erste Vorarbeiten erfolgen. Die eigentlichen Realisierungsarbeiten beginnen 2023, und im Jahr 2027 soll die Umfahrung planmässig eröffnet werden.
Auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik entsteht ein neues Wohn- und Arbeitsquartier mit industriellem Charme. Die Bestandesbauten werden mit markanten Neubauten ergänzt und nachhaltig realisiert. Über das gesamte Areal verteilt werden in den nächsten Jahren rund 40’000 Quadratmeter Gewerbeflächen für unterschiedliche Nutzungen und fast jedes Businessmodell und jede Betriebsgrösse entstehen.
Die Gemeinden Cham, Hünenberg, Risch haben sich gemeinsam dafür eingesetzt, dass eine Kantonsschule in ZUGWEST realisiert wird. Die Zuger Regierung hat verschiedene Projekteingaben geprüft und entschieden, dass die neue Kantonsschule in Rotkreuz zu stehen kommen soll. Damit wird der Bildungsstandort Rotkreuz, wo bereits die Hochschule Luzern mit den Departementen Informatik und Wirtschaft angesiedelt ist, zusätzlich gestärkt.
Im Auftrag des Vereins Wirtschaftsregion ZUGWEST entwickelte die Firma KEEAS Zürich 2018 ein Vorgehensmodell zur nachhaltigen Entwicklung von Arbeitsgebieten. Im Arbeitsgebiet Bösch wurde das Modell erstmals angewendet. Unter Einbezug von ansässigen Firmen und Grundeigentümerinnen entstand so die Entwicklungsvision Bösch.
Auf dem südlichsten Teil der Städtler Allmend soll ein neuer, lebendiger Arbeits- und Einkaufsort entstehen. Das Siegerprojekt aus dem Projektwettbewerb, den die Coop Genossenschaft und die Heinz Häusler AG als Landeigentümerinnen ausgeschrieben haben, sieht eine städtebaulich durchdachte Lösung mit attraktiven Bauten und gut gestalteten Aussenräumen vor.
Mit dem Bahnausbauschritt 2035 und der Realisierung des Zimmerberg-Basistunnels II wird das ÖV-Angebot in der gesamten Region ZUGWEST stark verbessert. Damit gewinnt auch der Bahnhof Rotkreuz weiter an Bedeutung. Zusammen mit der Gemeinde Risch planen die SBB nun die Neugestaltung des Bahnhofareals. So soll der Bahnhof Rotkreuz bis 2027 modernisiert, erweitert und als Mobilitätsdrehscheibe zu einem innovativen Zukunftsbahnhof ausgebaut werden.
Gemeinsam mit der Zuger Wirtschaftskammer, dem Gewerbeverband des Kantons Zug und den Zentralschweizer Kantonen setzt sich der Verein Wirtschaftsregion ZUGWEST dafür ein, dass der Zimmerberg-Basistunnel im Ausbauschritt 2035 projektiert und realisiert wird. Zudem soll die Projektierung des Durchgangsbahnhofs Luzern zügig vorangetrieben und vom Bund finanziert werden.
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen ein optimales Benutzerlebnis zu bieten. Datenschutzbestimmungen Hinweis schliessen