Nachgefragt bei Andreas Klopp, Roche Diagnostics International AG

Viele von uns verbinden Roche mit Medikamenten. In Rotkreuz ist jedoch Roche Diagnostics (RDI) zu Hause. Wofür steht Roche Diagnostics?

Am Standort in Rotkreuz entwickeln wir innovative Tests, Instrumente, vollautomatisierte Systeme und digitale Lösungen zur schnellen und zuverlässigen Diagnose von Krankheiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus über 70 Ländern setzen ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihr Know-how dafür ein, dem Gesundheitspersonal Entscheidungsgrundlagen und den Patientinnen und Patienten Antworten auf Gesundheitsfragen zu liefern. Viele dieser Diagnosesysteme werden in Rotkreuz produziert und anschliessend weltweit installiert, zum Beispiel das vollautomatisierte Laborinstrument, mit dem die SARS-​CoV-2-Tests durchgeführt werden.

Andreas Klopp, General Manager bei Roche Diagnostics International AG

RDI ist die grösste private Arbeitgeberin im Kanton Zug. Was bedeutet das für Sie als General Manager und wie sehen Sie Ihren gewerblichen Auftrag?

Als General Manager des Standortes bin ich gemeinsam mit meinem Team dafür verantwortlich, dass die gesamte Infrastruktur den Bedürfnissen unserer Geschäftsbereiche entspricht und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich zurechtfinden, sich wohlfühlen und dadurch erfolgreich arbeiten können. Den wenigsten ist bewusst, was alles hinter dem Betrieb eines solchen Standortes steckt. Dazu sind wir auch auf die unterschiedlichsten lokalen Partner angewiesen, die uns dabei unterstützen, unseren Standort zu einem attraktiven Arbeitsort zu machen.

Zudem bietet Rotkreuz als Teil des MedTech-Clusters Zürich-Zug und dank der hohen Innovationskraft hervorragende Bedingungen für Roche. Neben der ausgezeichneten Infrastruktur und der hohen Lebensqualität ist die Zusammenarbeit aller Akteure wichtig, damit wir auch in Zukunft hochqualifizierte Fachkräfte aus der ganzen Schweiz und weltweit für unseren Standort begeistern können.

Als grösste private Arbeitgeberin im Kanton Zug haben Sie die Verantwortung für viele Mitarbeitende. Wie engagieren Sie sich für eine zukunftsorientierte Verkehrs- und Mobilitätslösung?

Roche hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesamtumweltbelastung innerhalb von 10 Jahren um die Hälfte zu reduzieren. Mobilität ist in diesem Zusammenhang ein wichtiges Element. Unser Mobilitätskonzept bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Anreize zur Nutzung von breitgefächerten Mobilitäts-Varianten statt des Autos: mit Angeboten wie Fahrrädern, E-Bikes, E-Scooter, Carsharing und der Möglichkeit zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Damit der Standort attraktiv bleibt, entwickeln wir unser Mobilitätskonzept stetig weiter und setzen uns dabei klare Ziele, unter anderem die Reduktion der Nutzung von mit fossilen Treibstoffen betriebenen Fahrzeugen und die Optimierung der Pendlerwege. Hier sind wir natürlich auch vom Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes abhängig.

Welchen persönlichen Bezug haben Sie zur Region ZUGWEST?

Genau wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätze ich die hohe Lebensqualität in dieser Region.

Ich lebe seit 2011 in Baar und geniesse die Kombination von internationalem Standort und den Schweizer Bergen und Seen. Den Arbeitsweg mit dem Velo – der mich ja durch die Region ZUGWEST führt – finde ich einfach wunderbar. Schon das verbessert meine Lebensqualität erheblich, besonders wenn ich mit dem Stau in München vergleiche.

Und welche Wünsche haben Sie an unseren Verein?

Uns ist eine Vernetzung innerhalb der Region sehr wichtig, damit wir uns gemeinsam mit anderen Unternehmen, der Politik und der Verwaltung für die Verbesserung der Rahmenbedingungen engagieren können – immer mit dem Ziel, die Standortqualität der Region noch weiter zu stärken. Uns in diesem Bestreben zu unterstützen und dafür Plattformen zu bieten, das ist mein Wunsch an den Verein ZUGWEST.

Zum Schluss: Warum sollten unsere ZUGWEST-Mitglieder am 13. Oktober 2022 unbedingt zum SPOTLIGHT Event der Roche Diagnostics International AG kommen?

Auch nach 12 Jahren bei Roche in Rotkreuz faszinieren mich unsere Produkte und Lösungen, aber mehr noch das Engagement und die Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wer sich davon anstecken lassen und einen Blick in unsere Arbeitswelt werfen möchte, soll unbedingt am 13. Oktober auf unseren Campus kommen. Wir freuen uns auf Sie und auf einen spannenden Austausch.

Hier geht's zur Anmeldung.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen ein optimales Benutzerlebnis zu bieten. Datenschutzbestimmungen Hinweis schliessen